Es ist kurz vor elf Uhr, aus der Limonaia erklingt ein Monteverdi-Madrigal, in der Villa probt ein Engels-Terzett Mendelssohn und aus der Gutsküche kommen die betörenden Gerüche von frischem Sugo mit wildem Oregano – bald gibt es das sehnlichst erwartete Mittagessen.

Anna deckt die einladende Tafel unter den weit ausladenden weißen Sonnenschirmen und das hauseigene Olivenöl steht in großen grünen Flaschen bereit.

Im alten Fasskeller und im kleinen Turmzimmer arbeiten die Stimmbildner, die Grillen zirpen um die Wette und ich weiß: Siena mit der Villa Le Tolfe ist der schönste Ort der Welt.

Ich bin glücklich, in diesem Jahr 2021 wieder hierher einladen zu dürfen: Intensive musikalische Arbeit verbindet sich mit toskanischer Lebensfreude!

Nicht nur beliebt, nein geliebt sind unsere „professori“, die inzwischen die Tage in unserer Villa genauso schätzen wie ihre „studenti“. In diesem Jahr wird es mit „Solo“ und „Ensemble“ zwei unterschiedliche Kurse geben; hier findet sicher jede und jeder eine passende Konstellation. 

Wir erinnern uns mit gemischten Gefühlen an das letzte Jahr: es hat unser aller Leben gewaltig umgekrempelt und immer noch sehnen wir uns nach Normalität. Fast alle Konzerte und Festivals waren abgesagt, und auch Siena 2020 stand auf der Kippe. Wir sind trotzdem mit vollen Segeln in unsere geliebte Villa Le Tolfe aufgebrochen, und es waren drei wunderbare Wochen. 

Finanziell allerdings bescherten sie mir ein gewaltiges Defizit. Ich habe viele gute Ratschläge zum Thema Budget und Buchhaltung bekommen, aber letztlich hat es sich ganz wunderbar ergeben, dass nun Catharina Bürklin und Melanie von Finckenstein die gesamte Organisation von Siena 2021 übernehmen. Ich freue mich unendlich darauf, ganz konkret als Musiker in der Toskana aktiv sein zu dürfen!

Und darum lade ich zu meinem, zu unserem Siena 2021!

Euer Christian